Torte mit der Aufschrioft 1968, 50, 2018

50 Jahre der Paritätische Mülheim an der Ruhr

Am 14. August 1968 hat sich in Mülheim an der Ruhr die Kreisgruppe des Paritätischen gegründet. 50 Jahre liegen zurück, in denen der Verband in Mülheim an der Ruhr seinen Leitlinien „Offenheit, Vielfalt und Toleranz“ ohne Wenn und Aber verpflichtet ist. Der Paritätische mit seinen nunmehr rund 40 Mülheimer Mitgliedern war und ist von Anfang an Wegbereiter und Begleiter bürgerschaftlichen Engagements und Motor innovativer sozialer Entwicklungen in Mülheim.

Breites soziales Angebot


Als die Kreisgruppe Mülheim an der Ruhr gegründet wurde, lag der Schwerpunkt hauptsächlich in den Bereichen Pflege und Suchtkrankenhilfe. Mit den Jahrzehnten sind viele weitere Tätigkeitsfelder hinzugekommen: von der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe über die Hilfen für Menschen mit Behinderung bis hin zu Initiativen, die sich für Menschen mit Migrationshintergrund engagieren. Zu langjährigen Mitgliedern wie dem Kinderschutzbund und der Lebenshilfe sind neue hinzugestoßen, wie beispielsweise der SVLS, der die Interessen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und  Transpersonen vertritt, oder die discovering hands, die sehbehinderte Frauen mit ihrem besonderen Tastsinn zu  Untersucherinnen für die Brustkrebsvorsorge ausbilden. Die Kreisgruppe Mülheim mit etwa 40 Mitgliedsorganisationen samt Einrichtungen und Untergliederungen deckt so ein breites Spektrum sozialer Arbeit ab und ist Anlaufstelle für viele Mülheimerinnen und Mühlheimer. Von den einstigen Gründungsmitgliedern der Kreisgruppe sind übrigens die meisten immer noch dabei, zum Beispiel der Verein Familien und Krankenpflege.

Jubiläum mit der gesamten Stadtgesellschaft gefeiert


Genau 50 Jahre später wurde dies auf der Freilichtbühne, die von dem Verein Regler Produktion, einer Mitgliedsorganisation des Paritätischen, betrieben wird,  gefeiert und alle Mülheimer Bürger/-innen waren dazu herzlich eingeladen.